NACHRICHTENÜBERSICHT

RSS-Newsfeed
Wir suchen DICH!!!

(01.08.19) Wir lieben Sport. Wir lieben Fußball. Wir lieben es am Wochenende auf oder neben dem Platz zu stehen. Neben Spielern, Trainern und Fans gibt es aber noch eine Person, ohne Die das alles nicht möglich ist:


Den Schiedsrichter


Wir suchen neue Schiedsrichteranwärter, die Freude daran haben, an diesem Sport Teil zu haben und unseren Verein zu unterstützen. Dazu brauchen wir Dich!

Am Samstag den 17.08.19 findet der nächste Anwärter-Lehrgang in Wingerode statt. Der Verein unterstützt Dich bei der Ausbildung, bei der Ausrüstung sowie mit weiteren Vorteilen im Verein.

Bei Interesse melde Dich bei Jürgen Backhaus, Unter dem Wessen 5, 37318 Steinheuterode Tel.: 0174/7190659


Tischtennis-Dorfmeisterschaft 2019

(29.07.19)
Am Freitag, den 23.08.2018 um 18 Uhr, findet in der Schulsporthalle Uder die Dorfmeisterschaft im Tischtennis statt. An der Dorfmeisterschaft dürfen nur Nichtaktive Spieler und Spielerinnen teilnehmen. Der Turniermodus wird nach Teilnehmerzahl festgelegt.

Für die Vorbereitung wäre es schön, wenn sich Interessenten bei Manfred Gunkel, Tel.: 0171-9394335 bis zum 20.08. anmelden würden. Wer sich spontan entscheidet kann natürlich am 23.08. trotzdem am Turnier teilnehmen.


Lengenfeld - FSV Uder 3:2

(27.05.19)
E- Jugend heute nicht ganz so glücklich. Relativ früh führte der Gastgeber mit 2:0, Silas konnte aber kurz vor dem Seitenwechsel verkürzen. So ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang ein anderes Bild, nun stürmten die Jungs um Trainer Gümpel und Lauterberg. Aber genau in dieser Phase machte der Gastgeber das 3:1. Aufgeben war nicht, sie spielten weiter auf das Lengenfelder Tor und verkürzten wieder durch Silas auf 3:2. Leider war dann nicht mehr möglich. Insgesamt ein glücklicher Sieg des Gastgebers.


FSV Uder - DJK Arenshausen 3:1

(27.05.19)
Die jungen Wilden der E-Jugend haben es wieder getan. 3:1 besiegen sie DJK Arenshausen. Dritter voller Erfolg hintereinander und nur noch zwei Punkte von der Spitze entfernt. Wieder eine Top Leistung von allen Spielern. Man kann eine mehr als gute Entwicklung erkennen, Respekt und Anerkennung dafür. Torschützen waren: 2x Noah und 1x Silas


SG SV SCHWARZ-ROT WINGERODE II - SG FSV 1921 UDER 1:1 (0:1)

(27.05.19)
1. Männer nur 1:1 gegen Wingerode 2

Das Tor auf unserer Seite erzielte Marvin Eichhorn. Der Gegentreffer erfolgte nach einem Strafstoß.


SG FSV 1921 UDER - SG TSV JAHN GEISLEDEN II 6:3 (2:0)

(27.05.19)
Wir kamen gleich gut in das Spiel und es ergaben sich erste gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. In Minute 4. konnte Christoph Hennings, nach einer schönen Flanke von Enrico Gahlow, das 1:0 erzielen. Es dauerte anschließend bis zur 24. Minute bis Marvin Eichhorn den gegnerischen Verteidiger unter Druck setzte und dieser ihn so anschoss, dass der Ball zum 2:0 ins Tor flog. Es folgten mehrere Möglichkeiten das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, jedoch fehlte die Präzision beim letzten Pass.

In Halbzeit 2 konnte Enrico Gahlow einen Freistoß direkt im Gästetor unterbringen und erhöhte somit in der 56. Minute auf 3:0. Nur zwei Minuten später konnten die Gäste einen Konter zum 3:1 vollenden. 10 Minuten später entschied Alexander Mertin mit dem 4:1 die Partie. Nils Stephan erzielte, ebenfalls durch einen direkten Freistoß, in der 75. Minute das 5:1. Zwei Minuten später setzte sich Jonas Armborst sehenswert im gegnerischen Strafraum durch und schloss erfolgreich zum 6:1 ab. Nun lies die Konzentration bei unseren Jungs nach und die Gäste konnten in Minute 79. und 85. noch auf 6:3 verkürzen.


Uder-Wüstheuterode 4:2 (1:1)

(27.05.19)
Spieler: Tobias Arand, Mario Nolte, Ralf Große, Uwe Weber, Matthias Busch, Jan Rinke, Thomas Rittmüller, Andreas Schmidt, Tobias Hoppe, Steven Busch, Christoph Hennings, Ingo Wolf
Schiedsrichter: Holger Schade
Zuschauer: Hans-Georg und Marco Jakobi, Jörg Vogler, Klaus Ferchof, Hansel Schmidt

Wir kamen schwer ins Spiel und so ging folgerichtig Wüsti mit 1:0 durch einen unhaltbaren Distanzschuss in Führung. Als Christoph nach einem klugen Pass aus der Tiefe von Mario den Ausgleich erzielte, kochten die Emotionen im Derby hoch, da die Gäste den Torschützen im Abseits wähnten. Der Treffer galt und nach mehrminütiger Unterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt. Bis zur Pause passierte auf beiden Seiten nichts mehr. In der zweiten Halbzeit gingen die Roten Teufel nach einer abgewehrten Ecke durch Ritti mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck in Führung. Die Gäste glichen per Kopfball zum 2:2 aus. Danach wogten das Match hin und her. Es gab Großchancen auf beiden Seiten. Bei einem Klasse-Konter legte Christoph quer auf Andreas, der eiskalt zur erneuten Führung einschob. Wüsti drückte danach enorm und und gelang es mit Glück und Geschick den Ausgleich zu verhindern (je ein Pfosten- und Lattentreffer). Wiederum sorgte ein Konter über Cito, der den Torhütern überlupfte, und Christoph der abstaubte, für die Entscheidung. Auch danach gab es noch zahlreiche Chancen. Es blieb aber beim Endstand von 4:2 und damit bei unserem ersten Saisonsieg.
Fazit: Jeder, der das Spiel heute nicht gespielt oder gesehen hat, hat etwas verpasst.
Schönes Wochenende!


Birkenfelde-Uder 3:2 (2:1)

(27.05.19)
Spieler: Rene Föllmer, Andreas Böhme, Ralf Große, Matthias Busch, Matthias Schmidt, Mario Nolte, Thomas Rittmüller, Tobias Hoppe, Ingo Wolf, Stephan Dornieden, Uwe Weber, Gastspieler als Torhüter
Zuschauer: Hans-Georg + Marco Jakobi, Jörg Vogler, Thomas Kaufhold, Klaus Ferchof

Die Gastgeber gingen nach 10 Minuten verdient in Führung. Nach einer Ecke segelte der Ball durch unseren Strafraum. Ungehindert konnte der gegnerische Angreifer den Ball mit einem strammen Schuss in unserem Tor unterbringen. Danach übernahmen wir die Spielkontrolle. Nach einen Foul an Stephan verwandelte Mario den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:1. Wir hatten das Spiel sicher im Griff, konnten aber keine unserer Torgelegenheiten zum Führungstreffer nutzen. Auf der Gegenseite fiel nach einem unpräzisen Abspiel unseres Torhüters das 2:1 für Birkenfelde. In der zweiten Halbzeit versuchten wir alles, das Spiel noch zu drehen und liefen dabei in einen Konter zum 3:1. Leider waren Stephan und Matthias Schmidt angeschlagen und versuchten so gut es ging die Spielzeit zu überstehen. Mehr als der Treffer von Stephan nach Zuspiel von Ritti zum 3:2 kurz vor Spielende wollte uns nicht mehr gelingen. Nach dem insgesamt fairen Spiel ließen wir den Abend bei ein paar Bierchen zusammen mit den Gastgebern ausklingen.


Mackenrode-Uder 2:2 (0:2)

(12.05.19)
Spieler: Ingo Wolf, René Föllmer, Uwe Weber, Matthias Busch, Thomas Rittmüller, Maik Dölle, Tobias Hoppe, Steven Busch, Andre Kobold, 2 Gastspieler
Zuschauer: Hans-Georg Jakobi, Jörg Vogler
Da wir nur mit 9 Spielern angereist sind, stellten uns die fairen Gastgeber zwei Spieler zur Verfügung. In der ersten Halbzeit hatten die Roten Teufel das Spiel voll im Griff. Folgerichtig gingen wir nach einer Viertelstunde nach einer Hereingabe von Andre Kobold und herrlicher Direktabnahme durch Steven mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber hatten wenig dagegen zu setzen. Zwei gefährliche Fernschüsse entschärfte unser zuverlässiger Torhüter, Ingo. Noch vor der Pause ließ der Mackenröder Torwart einen strammen Schuss von Ritti abprallen. Steven war wieder zur Stelle und staubte in Torjägermanier zu 0:2 ab.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber den Druck zu erhöhen. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnten wir den Vorsprung verteidigen. Dann schaffte Stephan Dornieden mit einer tollen Einzelleistung und knallhartem Schuss den Anschlusstreffer. Leider mussten wir die letzten 15 Minuten in Unterzahl zu Ende spielen, da Maik mit einer Zerrung ausgewechselt werden musste. Der Druck nahm danach immer mehr zu. Mackenrode glich wieder durch Stephan Dornieden per Foulelfmeter aus. Als auch Tobias von Krämpfen geplagt raus musste, hatte der Schiedsrichter ein Einsehen und pfiff das Spiel drei Minuten vor dem offiziellen Ende ab. Am Ende gab es ein leistungsgerechtes Remis. Nach dem sehr fairen Spiel luden uns die Gastgeber noch zu Bratwurst und dem ein oder anderen Bierchen ein.


E-Jugend ( Uder- Wüstheuterode) gewinnen innerhalb von zwei Tagen jeweils gegen den Spitzenreiter.

(12.05.19)
Am Donnerstag kam es zum Nachholspiel gegen unseren Nachbarn aus Heiligenstadt. Die Vorzeichen waren nicht die besten, war Heiligenstadt bis Dato Tabellenführer und wir letzter. Was sich dann im Stadion abspielte war Spitzenfußball von unseren Jungs. frei nach dem Motto „einer für alle, alle für einen. Respekt vor dieser Leistung. Torschützen waren: 4x Silas und einmal Leon.

Am heutigen Samstag kam nun der neue Spitzenreiter aus Dingelstädt. Kurz um: gleiche Engagierte Leistung zu einem verdienten 2:0 Sieg. Torschützen: Silas und Leon.


FSV Uder 1921 - Carl Zeiss Jena 2:12 (1:7)

(12.05.19)
Eine herbe Klatsche setzte es für unser Frauenteam gegen den Tabellenführer aus Jena.

Der machte schon in der ersten Halbzeit kurzen Prozess und bestrafte jeden haarsträubenden Fehler eiskalt. Das Spiel war noch vor Wiederanpfiff gelaufen. Auch in der zweiten Hälfte gelang so gut wie gar nichts, erst kurz vor dem Anschlusstreffer zum 2:11 schalteten die Gäste aus der Saalestadt einen Gang zurück. Beide Tore für unsere Farben erzielte Karina Wilhelm.

Sicher spielt die personelle Situation dabei eine große Rolle, können die vielen Ausfälle verletzter Leistungsträger nicht mehr kompensiert werden. Aber ohne Zweikampfverhalten und Durchschlagskraft in allen Mannschaftsteilen wird es schwer in den verbleibenden Spielen überhaupt noch einmal zu punkten.


SG Uder/Rengelrode II - SG Bickenriede 1890 II 3:0 (1:0)

(12.05.19)
Sichere 3 Punkte mitgenommen

Auch wenn das gesamte Spiel nicht besonders schön war, waren die Tore doch sehenswert. Als Erster trifft Max bereits nach knapp 10 Minuten aus der Distanz zum 1:0. Danach passierte lange nichts.

Erst in der 80. Minute verwandelte Litti endgültig zum 2:0, nachdem Paul sich zuerst gegen die Gegner durchgesetzt hatte. Zwei Minuten später wiederholten die beiden die Aktion noch einmal, allerdings ohne zu treffen. Den Treffer zum 3:0 Endstand erzielte Jonas in der letzten Minute, nachdem vorher sowohl Paul als auch Knister am Torwart gescheitert waren.
Gut gemacht!


Thalwenden - FSV Uder 0:3 (0:2)

(12.05.19)
Unsere Jungs kamen heute gut ins Spiel und versuchten den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Daraus folgten auch die ersten Chancen für uns. Jedoch dauerte es bis zur 33. Minute bis Marvin Eichhorn die verdiente Führung nach einer herrlichen Flanke von Christoph Hennings erzielen konnte. Nachdem der Torrwart der Gastgeber einen Distanzschuss von Julien Beck nur nach vorn fausten konnte, nahm Jonas Armborst den Abpraller an und vollendete zum 2:0 in der 44. Minute.

In der zweiten Halbzeit spielten unsere Jungs weiter nach vorn und es ergaben sich mehrere Möglichkeiten, welche der gut reagierende Thalwender Keeper vereiteln konnte. In der 83. Minute konnte Thomas Isenhut, nach wunderschöner Vorarbeit durch unseren Kapitän Nils Hartmann, die Entscheidung herbeiführen. Am Ende ein verdienter Sieg in einem sehr fairen Spiel.

Nächste Woche spielen unsere Jungs bereits am Freitag um 19Uhr zu Hause gegen Geisleden 2.


SpG Silberhausen II - SG Uder/Rengelrode II 0:0

(05.05.19)
Einen Punkt gesichert beim Tabellenführer
Abgesehen vom abwechslungsreichen Wetter - erst Sonne, dann Regen, Hagel, Schnee und wieder Sonne - hatte die Partie nicht viel zu bieten.

Die wenigen Chancen, die auf beiden Seiten entstanden, blieben ungenutzt. Und auch die Fehlentscheidungen des Schiedsrichters trugen nicht positiv zur Stimmung bei. So waren wahrscheinlich alle froh, als das Spiel nach einer gelb-roten Karte für die Gastgeber abgepfiffen wurde.
Weiter geht es nächsten Samstag um 16 Uhr in Rengelrode. Bis dahin!


FSV Uder - Aufbau Heiligenstadt 1:0 (0:0)

(05.05.19)
Unsere Jungs taten sich heute das gesamte Spiel über sehr schwer und die Gäste aus Heiligenstadt bestimmten in der ersten Halbzeit deutlich die Partie. Nur unserem sehr gut aufgelegten Torwart Lukas Erdmann war es zu verdanken, dass man torlos in die Pause ging. Er hielt einen Strafstoß und zeigte mehrere gute Paraden.

Auch in Halbzeit 2 wurde das Spiel nicht besser. Als Alexander Mertin innerhalb von 2 Minuten die Ampelkarte sah, wurde die Aufgabe nicht leichter. Jedoch konnten die Gäste ihre Überlegenheit von da an nicht mehr auf den Platz bringen und unsere Jungs erspielten sich mehrere Möglichkeiten. In der 75. Minute konnte Christoph Hennings einen Handelfmeter zum 1:0 Entstand nutzen. Am Ende ein glücklicher Heimsieg unserer Jungs.


Uder - Niedernjesa 2:3 (2:2)

(05.05.19)
Spieler: Tobias Arand, Andre Kobold, Mario Nolte, Uwe Weber, Matthias Busch, Wolfgang Suslik, Thomas Rittmüller, Jan Rinke, Tobias Hoppe, Steven Busch, Ingo Wolf, Andre Rost, Alexander Müller, Stephan Dornieden
Schiedsrichter: Holger Schade
Zuschauer: Marco + Hans-Georg Jakobi, Klaus Ferchof, Jörg Vogler, Dieter Klinge, Martin Gümpel, Hansel Schmidt

Unsere Gäste aus Niedersachsen hatten zu Beginn des Spiel deutlich mehr Ballbesitz. Durch ihr technisch starkes und extrem schnelles Offensivduo versuchten sie immer wieder Lücken zu reißen. Unserem Spiel fehlte es an Struktur und Präzision. So war es folgerichtig, dass Niedernjesa nach einer Viertelstunde durch zwei stark vorgetragene Angriffe mit 0:2 in Führung lag. Danach stellten sich die Roten Teufel besser auf den Gegner ein. Defensiv wurden die gegnerischen Spieler enger markiert und offensiv wurden die Räume besser genutzt. Durch zwei gute Angriffe stellte Wolfgang nach Vorarbeit durch Stephan und Mario noch bis zur Halbzeit auf Unentschieden. Den Ausgleich erzielte Wolle mit vollem Einsatz. Leider prallte er dabei mit dem Pfosten zusammen und musste danach mit einer Rippenprellung ausgewechselt werden. Wir wünschen Wolfgang gute Besserung!

Nach dem Wiederanpfiff blieb das Spiel insgesamt ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste waren dabei aber oft zielstrebiger und erzielten fünf Minuten vor dem Spielende doch noch den nicht unverdienten Siegtreffer.
Nach dem Spiel ließen wir bei einem gemeinsamen Imbiss und dem ein oder anderen Bier den Abend ausklingen. Vielen Dank an unser Catering-Team für die Organisation!


SG SV Eitech Pfaffschwende II - SG Uder/Rengelrode II 0:4 (0:1)

(09.04.19)
SG SV Eitech Pfaffschwende II - SG Uder/Rengelrode II
0:4
Torschützen: Leopold, Maurice, 2 Mal Knister

Ungefährdeter Auswärtssieg

Auch wenn wir etwas brauchten, um ins Spiel zu kommen - Spätestens als die Gastgeber nach 30 Minuten bereits K.O. waren, übernahmen wir die Spielführung. So trafen Leopold und Knister jeweils eine Minute vor bzw. nach der Halbzeit.
Kurz darauf verwandelte Maurice eine direkte Ecke zum Treffer. Leider wussten sich die Gastgeber nur noch mit unfairen Mitteln zu helfen, welche vom Schiri ungesehen blieben. Trotzdem erhöhte Knister kurz vor dem Abpfiff zum 0:4.


Rustenfelde - FSV Uder 2:1 (0:1)

(09.04.19)
1:2 Niederlage in Rustenfelde.

Wie sagt man so schön, wenn man vorn die Dinger nicht macht, rächt sich das später und so kam es heute. In der ersten Halbzeit hatte vor allem Christoph Hennings zahlreiche Möglichkeiten die Führung zu erzielen, aber blieb glücklos. Zur Halbzeit hätte man mit vier Toren führen müssen, aber lediglich Nils Stephan konnte den gegnerischen Torhüter per direkten Freistoß überwinden.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, ließen aber alle liegen. Nach einem Freistoß der Gäste an den Pfosten, konnten sie den zweiten Ball per Kopf zum Ausgleich nutzen. Zehn Minuten vor dem Ende konnten sie nach einer Ecke wieder den zweiten Ball zum Siegtreffer im Tor versenken.


FSV Uder - Saalfeld Titans 9:6 (2:2)

(09.04.19)
Frauen mit Torspektakel erfolgreich

Unser Frauenteam kam gegen die Saalfeld Titans zu einem 9:6 (2:2) Erfolg. Nachdem die Gäste von der Saale mit 9 Akteurinnen angereist waren, einigte man sich auf ein "neun gegen neun" - Modus, welches natürlich beiden Mannschaften viele Räume bot. Nach ausgeglichener ersten Halbzeit mit 2:2 steigerten wir uns im zweiten Abschnitt und erzielten erst einen drei Tore Vorsprung zum 5:2, der binnen fünf Minuten verspielt wurde zum 5:5 um in der Endphase doch noch einen 9:6 Sieg einzufahren. Dazu gab es weitere deutliche Chancen die ungenutzt blieben.

Fünffache Torschützin für unsere Farben war Karina Wilhelm, weiter trafen Tanja Harnak,Jessica Schleusing,Elisabeth Albrecht sowie ein Eigentor der Gäste.
Für die Titans trafen vierfach Marie Preller und zweimal Franziska Jahn.


FSV Uder - DJK Ahrenshausen II 3:1 (1:0)

(02.04.19)
Mit 3:1 an die Tabellenspitze!

Zunächst begann das Spiel sehr ausgeglichen und das Spielgeschehen zeichnete sich im Mittelfeld ab. Aber nach zehn Minuten dominierten wir die Partie, jedoch gelang es uns nicht eine klare Torchance heraus zuspielen. In der 45. Minute konnte Nils Stephan einen berechtigten Foulelfmeter zur 1:0 Pausenführung verwerten.

Direkt nach der Pause konnten die Gäste einen Freistoß zum 1:1 direkt verwandeln. In der 53. Minute köpfte Christoph Hennings nach einem Freistoß von Nils Stephan die erneute Führung. Im Anschluss gab es mehre Möglichkeiten die Entscheidung herbei zuführen, aber die Chancen blieben ungenutzt. In der 75. Minute erzielte Julien Beck dann den Endstand im Spitzenspiel.


Wüstheuterode II - FSV Uder 1:6 (0:2)

(26.03.19)
Unsere Jungs bestimmten von Beginn an das Spiel, konnten sich aber zunächst keine klaren Torchancen heraus spielen. In der 15. Minute versuchte ein Wüstheuteröder den Ball aus dem eigenen 16er zu schlagen, traf jedoch den sich in den Weg werfenden Enrico Gahlow und der Ball flog über den Torwart unhaltbar ins Netz. Nur 10 Minuten später war es wieder Enrico Gahlow, der nach einer schönen Flanke von Alexander Mertin, erst am Gästetorwart scheiterte, aber den Nachschuss zum 2:0 verwerten konnte. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns weitere Möglichkeiten, ließen diese jedoch ungenutzt.

Nach der Pause dauerte es nur sieben Minuten und Enrico Gahlow überwand den Gästekeeper zum dritten Mal. Anschließend ergaben sich viele gute Möglichkeiten, welche jedoch alle ungenutzt blieben. In der 72. Minute konnte Jonas Berenshausen, mit seinem ersten Ballkontakt, einen Abpraller, des zuvor glänzend reagierenden Gästetorwart, zum 4:0 einschieben. Der Mann des Tages, Enrico Gahlow, konnte nach Zuspiel von Christoph Hennings, in der 77. Minute seinen vierten Treffer des Tages verbuchen. Zwei Minuten vor Schluss konnte Christoph Hennings ein schönes Zuspiel von Enrico Gahlow zum 6:0 verwerten. Unnötiger Weise kassierten wir in der letzen Minute noch den Ehrentreffer von den Gastgebern.
Im Vergleich zur Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung, jedoch muss weiter an der Chancenverwertung gearbeitet werden.

Nächste Woche Sonntag geht es dann zu Hause gegen die Reserve von Arenshausen.


Mitgliederversammlung am 11.04.2019 um 19.30 Uhr

(25.03.19) Sehr geehrte Mitglieder des FSV Uder 1921 e.V.,

am Donnerstag, den 11.04.2019, findet um 19.30 Uhr unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, da es wie immer viel zu besprechen gibt.
Die verschiedenen Tagesordnungspunkte finden Sie
hier.


FSV Uder - FSV Traktor Freienhagen 2:1 (1:1)

(20.03.19)
Im ersten Spiel der Rückrunde taten sich unsere Jungs sehr schwer. Zu Beginn gab es viele Fehlpässe und die Ordnung war nicht vorhanden. Somit konnten die Gäste bereits in der sechsten Minute, durch ein Heber über unseren Torhüter, in Führung gehen. Nach einer taktischen Umstellung durch unseren Trainer stimmte nun die Ordnung und wir begannen besser nach vorn zu spielen. Jedoch fehlte noch die Präzision beim letzten Pass. Nach einer Ecke in der 35. Minute konnte Christoph Hennings den Ausgleich erzielen.

In der Halbzeitpause fand der Coach die passenden Worte und die Jungs spielten nun besser. In der 63. Minute erzielte Christoph Hennings, nach schönem Zuspiel von Enrico Gahlow, die Führung zum 2:1. Im Anschluss gab es mehrere Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, aber die Chancen blieben ungenutzt. Die Gäste konnten ihre Möglichkeiten jedoch ebenfalls nicht nutzen und somit blieb es beim 2:1.


FSV Uder 1921 - Weimarer FFC 4:0 (2:0)

(20.01.19)
In einem kampfbetonten Spiel kamen unsere Damen am Ende zu einem verdienten Erfolg und die Serie von fünf sieglosen Spielen konnte beendet werden.

Taktisch etwas umgestellt ging die Hartmann Elf in die Partie. Der Fokus war in Hälfte eins besonders im Zweikampfverhalten und in der Kompaktheit der Mannschaft zu sehen. Das verlorene Selbstvertrauen wollte man sich Stück für Stück zurück holen. Trotz geringer Unsicherheiten gelang dies mit Dauer des Spiels. Beide Mannschaften verzeichneten je eine Möglichkeit aus der Distanz. Nach Karina Wilhelms Pfostenschuss nahm der Druck auf das Tor der Weimarerinnen zu. Ein Doppelschlag durch unsere Kapitänin Karina in der 36. und Jessica Schleusing in der 38. Minute führten zum 2:0 , wobei sich beide Spielerinnen jeweils gegenseitig in Szene setzten. Mit diesem Vorsprung ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte der Partie versuchten die Gäste druckvoller zu werden, aber eine starke Leistung in dieser Phase unserer Defensivspielerinnen ließ die Goethestädterinnen kaum in Strafraumnähe kommen. Unsere Mädels standen kompakt und lauerten selbst auf Gelegenheiten das Spiel zu entscheiden. Mit Beginn der Schlussviertelstunde sollte dies dann gelingen. In der 75. Minute setzte Karina Wilhelm ihre Schnelligkeit nach einem Pass von Elisabeth Albrecht ein und erzielte das 3:0 für unsere Farben. Den Deckel drauf auf das Spiel besorgte die selbe Spielerin per Hinterkopf und mit Hilfe des Hinterpfostens nach Hereingabe von Antonia Deuscher in der 81. zum am Ende verdienten und umjubelten 4:0 Endstand.

Somit geht es in die Punktspielpause vorerst mit Platz 3. Die letzte mögliche Aufgabe in diesem Jahr im Pokal ist am 24.11.daheim terminiert. Wobei der Gegner noch ausgespielt wird, es sich aber mit hoher Wahrscheinlichkeit um Regionalligist USV Jena 2 handelt.


FSV Uder 1921 - ESV Lok Meiningen 2:3 (0:1)

(20.01.19)
Erneut mussten unsere Mädels daheim eine enttäuschende Niederlage einstecken. Trotz spielerischer Überlegenheit jubelte am Ende der Gast. Dem reichten drei Tore in Kontermanier um am Ende wiedermal den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.

Gleich der erste schnelle Gegenangriff brachte das 0:1 durch Luisa Müller in der 5.Minute. Mitte der ersten Hälfte begannen dann unsere ersten Möglichkeiten um zum Ausgleich zu kommen. Gästetorfrau Hilpert rückte nach und nach in den Mittelpunkt des Geschehens.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Hartmann Schützlinge weiter aufs Tempo. Chance an Chance bot sich an, das Tor aber schoss Meiningen per Konter in Person von Anna Mittelsdorf in der 66. Minute. In der 72.min dann endlich der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Antonia Deuscher. Es folgten weitere Gelegenheiten zum Ausgleich, aber die Gästetorhüterin parierte in großer Manier und hatte Glück in Form des Unterlattengebälkes nach einem Albrecht Schuss. Wiederum die schnelle Anna Mittelsdorf stellte den Spielverlauf mit dem 1:3 (83.min) komplett auf den Kopf. Zwei Minuten später verkürzte die eingewechselte Alina Kutzler (85.) zum 2:3. Auch in den Schlussminuten scheiterten wir an den Nerven, zumindestens noch den Ausgleich zu erzielen. Der Unterhaltungswert für den Zuschauer war zwar groß, aber trotz großen Aufwand stehen wir erneut mit leeren Händen da.

Somit schließen wir die Vorrunde mit Platz 5 und 11 Punkten ab. Nach fünf sieglosen Spielen gibt es kommende Woche mit Beginn der Rückrunde noch einmal die Chance, gerade daheim den Bock umzustoßen.


Birkenfelde - FSV Uder 1:1 (0:0)

(04.11.18)
Unentschieden im Spitzenspiel in Birkenfelde

In Hälfte eins war es über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, aber es gelang keiner der beiden Mannschaften einen Treffer zu erzielen. In Halbzeit zwei übernahm Birkenfelde mehr und mehr das Spiel. Unsere Elf kämpfte entschlossen und unsere Abwehr hielt dem Druck vehement Stand. Doch in der 85. Minute erzielten die Birkenfelder dann nach einem schönen Solo den Führungstreffer. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und konnten noch durch Alexander Mertin, welcher sich mit vollem Körpereinsatz in den Ball warf, den Ausgleich schaffen.

Nächste Woche würden sich unsere Jungs viele Zuschauer beim Derby gegen Lutter wünschen.


1.FFC Saalfeld - FSV Uder 1921 2:2 (1:1)

(04.11.18)
Im letzten Auswärtsspiel des Jahres nahmen unsere Mädels am Ende einen Punkt mit auf die Heimreise. Ein Punkt, der sich aufgrund der Vielzahl an Chancen aber leider wie eine Niederlage anfühlte. Gemessen an den vielen Brettern, die wir liegen ließen, schmeichelt dieses Ergebnis den Gastgeberinnen sehr.

Die Elf von Trainer Christian Hartmann brachte trotz des ungemütlichen Wetters eine gute Spielanlage auf den Platz, präsent im Defensivbereich und stets bemüht auch spielerisch in der Offensive zu überzeugen. Nach 20. Minuten konnte Antonia Deuscher unsere Farben mit 0:1 in Führung bringen. Mit gutem Einsatz verwertete sie die Vorlage von Karina Wilhelm. Die Saalfelderinnen setzten sich in der 35. Minute einmal über die rechte Seite durch. An der hohen Hereingabe war unsere Torhüterin Katharina Günther noch dran, aber die frei stehende Deena Voigt konnte zum 1:1 abstauben. Tanja Hanak verzog anschließend dann freistehend vor dem leeren Kasten die mögliche Führung für unser Team.

In der zweiten Hälfte nahmen unsere Mädels nach einer Standard-Chance der Saalfederinnen wieder Fahrt auf und drängten auf die Führung. Bald im regelmäßigen Abstand gab es verheißungsvolle Möglichkeiten, das Leder im Tor unterzubringen. Aber wie so oft in letzter Zeit stand Saalfelds Torfrau Vivian Kobes entweder am richtigen Fleck oder hatte das Glück des Tüchtigen besonders nach einer Doppelchance von Antonia Deuscher, als der Ball nur an die Latte krachte. Genau in der Phase setzten die Gastgeberinnen einen Konter und schlugen durch Josefine Rudat eiskalt zum 2:1 (80.) zu .Allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt und die Gefahr am Ende wieder mit leeren Hände da zu stehen, war groß.
Aber was man unseren Mädels anerkennen muss, ist das sie nicht übermotiviert die Brechstange rausholten sondern ruhig blieben und in der 86. Minute nach Vorarbeit von Elisabeth Albrecht wenigstens noch den 2:2 Ausgleich durch unsere Kapitänin Karina Wilhelm erzielen konnten. Somit behalten wir zumindest auswärts eine weiße Weste.


SG BSV BW Lengenfeld/St. II - SG Uder/Rengelrode II 2:2 (0:1)

(28.10.18)
Torschützen: Knister, Kamy

Verglichen mit den letzten Spielen, starteten wir heute etwas besser. Belohnt wurde das mit einem Treffer durch Knister nach 10 Minuten. Bis zur Pause folgten einige weitere Chancen, allerdings auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit rettete uns Alex zwar zuerst die Führung, konnte aber den Ausgleich kurz darauf nicht verhindern. Das 2:1 der unsportlich spielenden Gastgeber in der 70. Minute war nicht wirklich gerechtfertigt. Um so größer war der Jubel, als Kamy in der 85. Minute mit einem platzierten Schuss aus der Distanz wieder für den Ausgleich und gleichzeitig für den Endstand sorgte und uns somit einen Punkt rettete.

Und jetzt wünschen wir allen eine gute, erholsame Zeit! Wir sehen uns spätestens im März!


SG Uder/Rengelrode II - SpG Silberhausen II 0:3 (0:3)

(22.10.18)
Nachdem die Gäste innerhalb der ersten 20 Minuten 3 Tore erzielten und somit fast jeden Schuss zum Treffer machten, passierte nicht mehr viel.
Unsere Mannschaft hatte selbst nur wenige Möglichkeiten und war somit, unabhängig vom heutigen Spielermangel, auch im vorletzten Spiel der Hinrunde nicht in der Lage wirklich torgefährlich zu werden.


FSV Uder 1921 - FFC Gera 2:4 (1:2)

(22.10.18)
Ein bittere und auch unglückliche Niederlage musste unser Frauenteam gegen die Ostthüringerinnen aus Gera einstecken. Den Unterschied machte die viermalige Gästetorschützin Lea Hess, die jedesmal eiskalt einnetzte. So in der 10. Minute zum 0:1 und in der 21. Minute zum 0:2 jeweils durch Fehler im Aufbauspiel. Gera war bis dato deutlich agiler, was man im Zweikampfverhalten am deutlichsten sah. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 (26.) durch Karina Wilhelm keimte neue Hoffnung auf für die Hartmann-Elf. Jessica Schleusing, die die verletzt ausgeschiedene Anna Bachmann ersetzte, leistete hier die Vorarbeit. So ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte steigerten sich unsere Mädels und versuchten mehr und mehr das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Aber zu viele halbhohe Bälle landeten in der vielbeinigen Gästeabwehr. In der 70. Minute landete eine Passfolge bei Jessica Schleusing im Zentrum, die zum umjubelten 2:2 abzog. Man hatte das Gefühl nun dreht sich das Spiel, aber weit gefehlt. Sofort im Anschluss schlossen die Gerschen einen schnellen Angriff zum 2:3 (71.) ab. Hier konnten wir nicht konsequent verteidigen und mussten wieder einem Rückstand hinterher laufen. Nun kam das Pech dazu. Ein Schuss von Tanja Hanak an die Unterlatte, ein Abschluss von Karina Wilhelm an den rechten Pfosten, ein Schuss von Antonia Deuscher knapp drüber, Chancen die sich rächen sollten. In der 82.min setzt Gera mit dem 2:4 aus der Distanz den Deckel drauf. Die restliche Spielzeit gab es noch jeweils zwei Chancen auf jeder Seite und mit dem Schlusspfiff stand die nächste Heimniederlage.

Nun heißt es aufstehen und Krone richten. Gegen den nächsten Gegner in FFC Saalfeld kann man nur mit unbedingten Willen und hoher Konzentration in der gesamten Spieldauer bestehen.


Nachrichtenarchiv


Bildergalerien


Abteilungen
Letztes Update: 01.08.2019 18:35

Besucherzähler:
1 7 9 6 2 1